Deutsch
Thursday 30th of March 2017
code: 80625
US-Armee beging womöglich Kriegsverbrechen in Afghanistan

US-Soldaten und Agenten des US-Geheimdienstes CIA sollen nach Einschätzung internationaler Ermittler in Afghanistan Kriegsverbrechen begangen haben. Dies geht aus einer umfassenden Untersuchung zu den Geschehnissen in Afghanistan seit dem Mai 2003 hervor, deren Ergebnisse die Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofes Fatou Bensouda, in Den Haag veröffentlichte.

Demnach gebe es "eine vernünftige Grundlage zu glauben", dass Angehörige der afghanischen Regierungstruppen, Taliban-Kämpfer und deren Verbündete, aber auch US-Soldaten und CIA-Agenten in Afghanistan Kriegsverbrechen begingen. Die Taliban und deren Verbündete seien höchstwahrscheinlich für den Tod von rund 17.000 Zivilisten zwischen 2007 und Ende 2015 verantwortlich, indem sie zahlreiche Angriffe auf Schulen, Krankenhäuser und Moscheen verübten, sagte Bensouda.

user comment
 

latest article

  Bahrainische oppositionellen Gruppen haben zu einer Demonstration vor bahrainischer Botschaft in Deutschland ...
  Assad: Präsenz türkischer und amerikanischer Truppen in Syrien gilt als Besetzung
  Irak: Mindestens 30 Tote bei Selbstmordanschlag auf Hochzeit
  Trump gibt sich kompromissbereit
  Amerikaner halten Muslime nicht für extremistisch
  niederländische Rechtspopulist: „Der Islam ist keine Religion“
  Explosion südlich von Bagdad hinterlässt 1 Toten und 4 Verletzte
  Bahrain:Parlament stimmt Prozess gegen Zivilisten in Militärgerichten zu
  Ägyptisches Strafgericht verurteilt 21 Muslimbrüder zu lebenslanger Haft
  UN-Sicherheitsrat streicht "Hekmatyar" aus Sanktionsliste