Deutsch
Friday 21st of July 2017
code: 81050
WHO: Mehr als 1700 Cholera-Tote im Jemen

Mehr als 320.000 Menschen hätten sich seit dem Ausbruch der Epidemie Ende April mit der Krankheit angesteckt, teilte die WHO am Mittwoch auf Twitter mit.

Die Jemeniten haben dem WHO-Bericht zufolge keinen Zugang zu sauberen Trinkwasser und sanitären Anlagen. Deshalb breite sich die Krankheit  auch rapid aus.

Wegen  saudischen Luftangriffen sowie der Zerstörung der Infrastrukturen in diesem Land hat sich die Cholera-Epidemie in diesem bitrearmen Land  schnell ausgebreitet. 

Saudi-Arabien begann am 26.März 2015 mit der US-Unterstützung seine Luftangriffe im Jemen, um den Ex-Präsidenten Abd Rabbo Mansur Hadi an die Macht zurück zu bringen. seit dem wurden mehr als 12.000 Jemeniten getötet und zehntausende weitere verletzt.

user comment
 

latest article

  Friedensmarsch der Imame
  WHO: Mehr als 1700 Cholera-Tote im Jemen
  Amnesty International kritisiert US-Einsatz in Mossul
  Hamburg: Zusammenstöße auch nach G20-Gipfel/Dutzende Festnahmen
  Dua Allahumma Asleh – Bittgebet „Oh Allah, verbessere die Umstände“
  Politik alamiert
  WHO: Mehr als 900 Menschen im Jemen an Cholera gestorben
  Österreichischer Außenminister: „Schluss mit islamischen Kindergärten“
  IS zerstört historische Moschee in Mossul/ Mitglieder von 60 Familien getötet
  21 Menschen in Kuwait wegen "Spionage" für Iran zu hohen Haftstrafen verurteilt