Deutsch
Wednesday 22nd of November 2017
code: 81050
WHO: Mehr als 1700 Cholera-Tote im Jemen

Mehr als 320.000 Menschen hätten sich seit dem Ausbruch der Epidemie Ende April mit der Krankheit angesteckt, teilte die WHO am Mittwoch auf Twitter mit.

Die Jemeniten haben dem WHO-Bericht zufolge keinen Zugang zu sauberen Trinkwasser und sanitären Anlagen. Deshalb breite sich die Krankheit  auch rapid aus.

Wegen  saudischen Luftangriffen sowie der Zerstörung der Infrastrukturen in diesem Land hat sich die Cholera-Epidemie in diesem bitrearmen Land  schnell ausgebreitet. 

Saudi-Arabien begann am 26.März 2015 mit der US-Unterstützung seine Luftangriffe im Jemen, um den Ex-Präsidenten Abd Rabbo Mansur Hadi an die Macht zurück zu bringen. seit dem wurden mehr als 12.000 Jemeniten getötet und zehntausende weitere verletzt.

user comment
 

latest article

  Nach Erdbeben in Westiran: Sechs Feldlazarette eingerichtet
  Tränen und Umarmung vor Gericht / Vater vergibt Mörder seines Sohnes
  Untersuchung der Lage der Schiiten in der Ahlulbayt (a.s) Weltversammlung
  Professorin entschuldigt sich bei Studentin
  Der Mann, der entdeckte, wie wir sehen"
  Giftige Blüten einer zerfallenden Religion
  Verhaltenskodex für Religionsausübung an Uni
  Wir setzen auf das Grundgesetz“
  Fotostrecke: Ein Eisgeschäft bediente verschleierte Frauen kostenlos am Geburtstag von Imam Reza
  Folgt auf Rot-Grün eine große Koalition?