Deutsch
Sunday 19th of November 2017
Nachrichten des Instituts

Israel erschwert Familienbesuche bei Gaza-Häftlingen

Der zuständige Direktor Bashi erklärte, die israelische Regierung sperre unrechtmäßig Gefangene aus dem Gaza-Streifen ein und mache ihren Verwandten den Kontakt dann sehr schwer. Es gebe aber ein Recht auf Familienbesuche. Den Angaben zufolge sind zur Zeit mehr als 300 Palästinenser aus dem Gaza-Streifen inhaftiert, darunter zwei Frauen und ein Kind. Human Rights Watch kritisiert konkret, dass Israel von den ...

Ultimatum-Ende in Manbidsch: Syrische Kurden greifen IS-Stellungen an

Das teilte ein SDF-Kommandeur am Sontag mit und erklärte, dass der IS nicht nur den Vorschlag der kurdischen Streitkräfte nicht ernst genommen habe, sondern auch noch Stellungen der SDF angegriffen habe. Er kündigte auch eine Verstärkung  der Angriffe auf die Stellungen  der Daesh an. Die kurdisch geführten Demokratischen Kräfte Syriens, die von den USA unterstützt werden, hatten ...

„Wir sind in die IS-Medienfalle getappt“

Sommerloch-Stimmung kommt in diesem Jahr bislang nicht auf. Zu sehr halten Nachrichten über Terror und Gewalttaten die Menschen in Atem. Der ägyptisch-deutsche Politologe Asiem El Difraoui befasst sich seit langem mit Terrorismus, unter anderem am Berliner Institut für Medien- und Kommunikationspolitik. Zudem ist er Gründer der Candid Foundation, die eine wissenschaftlich fundierte Beschäftigung und den Dialog mit dem ...

Syrien: 21 Tote beim Angriff von Kampfflugzeuge der Anti-IS-Koalition

Unterdessen gab es Meldungen über harte Auseinandersetzungen zwischen den kurdisch-demokratischen Kräften Syriens und der Terrormiliz IS in Manbidsch. Diese Stadt liegt zwischen Rakka und der syrisch-türkischen Grenze und stellt ein wichtiges strategisches Gebiet dar. Von hier aus werden Waffen, Munition, Lebensmittel und Kämpfer für den IS entsandt. Den Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte ...

Irak: 23 IS-Terroristen bei Luftangriffen getötet

Einem Bericht des irakischen Nachrichtenportals "alforatnews" zufolge wurden bei Anschlägen in den Städten Tal Afar und Hīt in der Provinz Ninive am Freitag jeweils 10 und 7 Terroristen getötet. 46 weitere IS-Terroristen seien bei Gefechten mit Armeekräften in anderen Regionen getötet worden. Laut lokalen Quellenberichten sollen IS-Terrormilizen fünf irakische Zivilisten in Ninive sowie fünf Dorfbewohner in ...

Terror macht traurig. Tun wir was dagegen!

Terror schmerzt nicht nur Opfer und Angehörige. Praktisch jeder leidet zumindest ein wenig mit, wenn unschuldige Menschen geschlachtet werden. Das ist auch gut so, denn der Mensch ist von Natur aus mitleidig. So betrachtet es auch Imam Chamenei, der für viele von uns der Führer der Islamischen Welt ist. Gleichzeitig zeigt dieser Imam auch einen Schritt auf, den wir zur Bekämpfung des Terrors gehen ...

Zorn der Bahrainsleute von SaudisGelage in ihrem Land

Wie Ahl al-Bayt Agency News berichtete,haben die jungen Bahrainer aufgrund  der öffentlichen SaudisGelage  den Saudien  angegriffen.Nach Angaben der Saudi Zeitung Al-Watan, mindestens 35 Verletzungen waren durch die Saudis in Bahrain, vor allem während des Eid al-Fitr, gewesen.

NRW-AfD für eingeschränkte Religionsfreiheit

Die nordrhein-westfälische AfD will die Religionsfreiheit am Arbeitsplatz einschränken. Religionsfreiheit müsse ihre Grenzen finden, „wo der Betriebsablauf gestört oder Mitarbeiter durch die Religionsausübung der anderen belästigt werden“, heißt es in dem Landtagswahlprogramm, das die 250 Delegierten der NRW-AfD am Sonntag auf ihrem Landesparteitag im westfälischen Werl beschlossen ...

Iranisches Außenministerium verurteilt Terrorangriff in Dhaka

"Dieses Attentat hat bewiesen, dass Terrorismus keine Grenzen, keine Nation, keine Religion und keine Geographie kennt und ihre Bekämpfung eine geschlossene Zusammenarbeit aller Länder erfodert", so Ghassemi. Doppelstandard gegenüber den grausamen Terrorakten in dieser Region führe laut dem Außenamtssprecher nicht nur zur Unsicherheit und Gewaltausbreitung, sondern gefährde zudem den Frieden und der Sicherheit auf ...

Zentralrat der Zionisten fürchtet sich vor Quds-Tag in Berlin

Pünktlich zur Demonstration gegen den zionistischen Faschismus am kommenden Samstag überschlagen sich die Medien mit Vorberichten zum Quds-Tag. Der Zentralrat der Zionisten – der sich selbst als „Zentralrat der Juden“ deklariert, aber ein reiner Israel-Lobbyverein ist – lässt sich über seinen Oberzionisten, Josef Schuster, zitieren: „Es ist eine Schande, dass in Berlin Raum gelassen wird für ...

UNO warnt vor weiterer Verschlechterung der Versorgungslage im Jemen

Der UN-Nothilfekoordinator für den Jemen, Jamie McGoldrick, teilte heute in einer gemeinsamen Erklärung mit einigen weiteren UNO-Hilfsorganisationen mit, die Versorgungslage der Menschen im Jemen habe sich von Tag zu Tag verschlechtert, so dass eine große Anzahl von Menschen unter aktuter Hungersnot leidet. Für mindestens 7 Millionen Menschen – ein Viertel der Bevölkerung – habe die Ernährungslage die ...

Jemen: Ansarollah-Bewegung lässt 276 Gefangene frei

n den Provinzen Al-Bayza und Djonub wurden 200 Gefangene und in Al-Zomar 76 einseitig zur Feier des Fastenmonats Ramadan freigelassen. Der Führer der Ansarollah, Abdelmalek Al-Houthi, bezeichnete dies als humanitären Schritt zur Ehrung des Monats Ramadan. Diese Entscheidung stehe nicht mit den laufenden Verhandlungen in Kuwait über Gefangenaustausch in Verbindung. Auch in der Vergangenheit hatte die Ansarollah saudi-arabische ...

Gericht in Kairo kippt die Vereinbarung zur Übergabe von zwei Inseln an Riad

Die strategisch wichtigen Inseln, Tiran und Sanafir, am Eingang zum Golf von Akaba waren seit 1950 unter Verwaltung Ägyptens. Bei einem Besuch des saudischen Königs Salman in Ägypten Anfang April unterzeichneten die beiden Länder ein Abkommen, das die Übergabe der Inseln an das Königreich vorsah. Die Entscheidung sei das Ergebnis sechs Jahre andauernder Gespräche über die Bereinigung der Seegrenzen, sagte ...

Boko Haram: Mehr als 50 Tote bei Kämpfen zwischen Terroristen und Soldaten

Bei Kämpfen zwischen der radikalislamischen Terrorgruppe Boko Haram und Soldaten in den Nachbarländern Niger und Nigeria sind am Wochenende bislang mehr als 50 Menschen getötet worden. Boko-Haram-Kämpfer griffen laut dem Verteidigungsministerium in Niamey am Freitagabend die Stadt Bosso im Grenzgebiet von Niger an und töteten mindestens 32 Soldaten. Bei einem Armeeeinsatz gegen Boko Haram in Nigeria wurden 19 ...

Reaktion auf Orlando-Massaker: US-Muslim postet Foto von Blutspende

Mit seinem Blut will Mahmoud ElAwadi den Verletzten der Anschläge in einem Nachtklub im US-Bundesstaat Florida helfen. Wie er würden auch zahlreiche andere Muslime in Orlando Schlange stehen, um sich so mit den zahlreichen Opfern zu solidarisieren, schrieb er auf Facebook.Die Menschen warteten teils fünf bis sieben Stunden bei mehr als 30 Grad Hitze, schrieb ElAwadi. Dabei gelte für ihn und die anderen Muslime: "Ich kann ...

IS-Anhänger tötet Polizisten in Frankreich - Täter vorbestraft

n der Nacht auf Dienstag hat ein bewaffneter Mann einen französischen Polizisten getötet und sich in seinem Haus verschanzt. Beim Sturm des Gebäudes wurde der Täter von Spezialkräften der Polizei erschossen. Im Haus fanden die Beamten die Leiche der Lebensgefährtin des Polizisten und den dreijährigen Sohn des Paares. Der Junge überlebte.Polizeichef bestätigt: Orlando-Attentäter hat Daesh die ...

Burkini in Oberhausen wieder erlaubt

Das Schwimmen im Burkini ist für muslimische Frauen in Oberhausen inzwischen wieder erlaubt. Dies gab das Oberhausener Gebäudemanagement (OGM) bekannt. Voraussetzung sei lediglich, dass der Burkini aus demselben synthetischen Stoff besteht wie herkömmliche Badesachen. Bisher war das Tragen von Burkinis, die den Körper bis auf Gesicht und Hände, laut Badeordnung aus hygienischen Gründen verboten. „Ich war ...

Morddrohungen: Elf türkischstämmige Abgeordnete unter Polizeischutz

ergangene Woche hatte die Bundesregierung eine Resolution angenommen, die das Massaker an bis zu 1,5 Millionen Armeniern vor 101 Jahren im Osmanischen Reich als Völkermord einstuft. Der Armenien-Resolution hatten auch elf türkischstämmige Bundestagsabgeordnete zugestimmt.Wegen zahlreicher Morddrohungen würden diese Parlamentarier jetzt verstärkten Polizeischutz und weitere Sicherheitsmaßnahmen für ihr ...

Irakische Einheiten befreien Region im Süden von Mosul

Laut Einsatzleiter heute in Ninive wurde das Dorf Kharaeb Dschabr befreit.

23 IS-Terroristen wurden getötet und vier Fahrzeuge zerstört.

Laut irakischen Einheiten setzen Panzer und gepanzerte Fahrzeuge ihren Marsch Richtung Dorf Hadj-Ali, etwa 60 Km südlich von Mosul, fort.

Am 24. März wurden irakische Einheiten in Makhmour im Norden von Mosul stationiert, um die Befreiung der Stadt vorzubereiten.

Unterstützung des Hungerstreiks pakistanischer Schiiten im amerikanischen Seattle

Unterstützung des Hungerstreiks pakistanischer Schiiten im amerikanischen Seattle Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, hat es in pakistanischer Botschaft in Amerika eine Versammlung zur Solidarität mit pakistanischer Schiiten gegeben. Seit 25 Tagen sind der Anführer der Einheitspartei pakistanischer Muslime Allama Nasir Abbas Jafari sowie eine Gruppe pakistanischer Schiiten in den Hungerstreik getreten. Dutzende ...