Deutsch
Saturday 23rd of September 2017
Artikel

HATHRET QASIM

14. HATHRET QASIM Hathret Qasim (Friede sei mit ihm) war der jüngste Sohn Imam Hassans (Friede sei mit ihm). Qasim (Friede sei mit ihm) wurde im Jahre 47 der Hidschreh, drei Jahre vor dem Märtyrium seines Vaters geboren. Als Hathret Hussain im Redscheb 60 Hidschreh die Vorbereitung traf Medina zu verlassen, bat Umme Farwah (Friede sei mit ihr), die Mutter Qasims (Friede sei mit ihm) ihn, sie und ihren Sohn mitzunehmen. Imam Hussain gab sein ...

JOHN BIN HUWAI

10. JOHN BIN HUWAI Unter den Märtyrern Kerbelas waren auch sechzehn Sklaven, beziehungsweise freigesprochene Sklaven. Die meisten von ihnen stammten aus Abbessinien, dem heutigen Äthiopien. Manche gehörten Imam Hussains (Friede sei mit ihm) Familie und andere den Gefährten Hathret Hussains (Friede sei mit ihm) die bei ihm blieben. In der Nacht vor Aschura sprachen Imam Hussain und seine Gefährten all ihre Sklaven frei und drängten sie ...

HATHRET HUR BIN YEZID AT-TAMIMI AL-YARBU’I

7. HATHRET HUR BIN YEZID AT-TAMIMI AL-YARBU’I Hathret Hur bin Yezid at-Tamimi al-Yarbu’I war ein Berufsoffizier der Armee Kufes. Als Hussain bin Numayr, der Kommandant von al-Qadissiya erfuhr, dass Imam Hussain (Friede sei mit ihm) in der Nähe Kufes war, entsandte er Hur mit einer Gefolgschaft von tausend Soldaten um den Imam abzufangen. Hur glaubte, dass Imam Hussains Eintritt in Kufe verhindert werden sollte, weil dessen Präsenz die ...

DIE ZWEITE REISE – MEKKE NACH KERBELA

4. DIE ZWEITE REISE – MEKKE NACH KERBELA Zur selben Zeit als Yezid Ubaydullah ibne Ziyad als Gouverneur nach Kufe schickte um Hathret Muslim (Friede sei mit ihm) zu ermorden und eine Schreckensherrschaft zu errichten, sandte er auch seine Agenten nach Mekka um Imam Hussain (Friede sei mit ihm) während der heiligen Pilgerfahrt töten zu lassen, zu dieser Zeit und an diesem Ort würde niemand einen Anschlag erwarten. Als die Zeit des Hajjs ...

AUFBRUCH VON MEDINA

1. AUFBRUCH VON MEDINA Am 20. Redschab in der 60. Hidschra starb Muawiye. Über 20 Jahre hatte dieser Tyrann über die Muslime geherrscht. Er war der Sohn des Abu Sufyan und der Hinda, die jeden Stein umgedreht hatten um den heiligen Propheten (Allahs Segen und Heil auf ihm und seine Familie) zu verfolgen. Abu Sufyan wurde Muslim, als überzeugt war, dass Mekka gegenüber dem Propheten (Allahs Segen und Heil auf ihm und seine Familie) ...

HATHRET ALI AKBAR

15. HATHRET ALI AKBAR  Hathret Ali Akbar (Friede sei mit ihm) war der Sohn von Imam Hussain (Friede sei mit ihm). Er war ein hübscher achtzehnjähriger junger Mann. Seine Mutter hieß Umme Laila (Friede sei mit ihr). Er war auch ein mutiger Soldat. Er erlernte die Schwertkampfkunst und das Bogenschießen von Hathret Abbas (Friede sei mit ihm). Er ähnelte dem Propheten (Allahs Segen und Heil auf ihm und seine Familie) so sehr, dass Imam ...

HATHRET QASIM

14. HATHRET QASIM Hathret Qasim (Friede sei mit ihm) war der jüngste Sohn Imam Hassans (Friede sei mit ihm). Qasim (Friede sei mit ihm) wurde im Jahre 47 der Hidschreh, drei Jahre vor dem Märtyrium seines Vaters geboren. Als Hathret Hussain im Redscheb 60 Hidschreh die Vorbereitung traf Medina zu verlassen, bat Umme Farwah (Friede sei mit ihr), die Mutter Qasims (Friede sei mit ihm) ihn, sie und ihren Sohn mitzunehmen. Imam Hussain gab sein ...

AUN UND MUHAMMAD

12. AUN UND MUHAMMAD Aun und Muhammad waren die Söhne Hathret Zeynebs (Friede sei mit ihr). Sie hatten ihre Mutter nicht von Anfang, also von Medina begleitet, sondern als Imam Hussain (Friede sei mit ihm) von Mekka aus aufbrach, brachte Hathret Abdullah ibne Dschafar (Friede sei mit ihm) sie mit sich nach Mekka und legte ihre Hände in die Hand des Imams (Friede sei mit ihm), sagend: „Ya Imam (Friede sei mit ihm), da Sie nun entschlossen ...

HATHRET HABİB IBNE MAZAAHIR (FRIEDE SEI MIT IHM)

9. HATHRET HABİB IBNE MAZAAHIR (FRIEDE SEI MIT IHM) Habib ibne Mazaahir war ungefähr genauso alt wie Imam Hussain. Sie waren Kindheitsfreunde. Als Imam Ali zur Hauptstadt Kufe zog, zog Habib ebenfalls nach Kufe. Er blieb in Kufe und wurde ein bekannter Einwohner. Er war ein frommer Schia. Der erste Brief, den Imam Hussain als Einladung nach Kufe erhielt, war von Habib unterschrieben. Nachdem Hathret Muslim und Hathret Hani bin Urwah von Ibne ...

HATHRET HUR BIN YEZID AT-TAMIMI AL-YARBU’I

7. HATHRET HUR BIN YEZID AT-TAMIMI AL-YARBU’I Hathret Hur bin Yezid at-Tamimi al-Yarbu’I war ein Berufsoffizier der Armee Kufes. Als Hussain bin Numayr, der Kommandant von al-Qadissiya erfuhr, dass Imam Hussain (Friede sei mit ihm) in der Nähe Kufes war, entsandte er Hur mit einer Gefolgschaft von tausend Soldaten um den Imam abzufangen. Hur glaubte, dass Imam Hussains Eintritt in Kufe verhindert werden sollte, weil dessen Präsenz die ...

DAS MÄRTYRERTUMS VON QAIS IBNE MUSHEERS

5 DAS MÄRTYRERTUMS VON QAIS IBNE MUSHEERS Qais Ibne Musheer war eine führende Persönlichkeit der schiitischen Bevölkerung in Kufe. Er wurde von den Kufiten zu Imam Hussain (Friede sei mit ihm) geschickt, um ihn zu überreden nach Kufe als ihr Imam zu kommen. Nach Qais’ Ankunft in Mekka erachtete der Imam (Friede sei mit ihm) wirklich, nach Kufe zu gehen und sandte Hathret Muslim als seinen Botschafter dorthin um die dortige Situation ...

DAS MÄRTYRERTUMS VON HAZRAT MUSLIMS (FRIEDE SEI MIT IHM)

3. DAS MÄRTYRERTUMS VON HAZRAT MUSLIMS (FRIEDE SEI MIT IHM) Imam Hussains Karawane verließ Medina am 28. Redscheb, 60 Hijra und erreichte Mekka am vierten Schabaan. Der Imam hatte sich noch nicht dazu entschlossen wohin man gehen sollte. Vorerst entschied er zumindest bis zum Monat Dhul-Hajj in Mekka zu bleiben und die heilige Wallfahrt zu absolvieren. Die Menschen Kufes im Irak hatten gehört was in Medina geschehen war. Kufe war ein ...

AUFBRUCH VON MEDINA

1. AUFBRUCH VON MEDINA Am 20. Redschab in der 60. Hidschra starb Muawiye. Über 20 Jahre hatte dieser Tyrann über die Muslime geherrscht. Er war der Sohn des Abu Sufyan und der Hinda, die jeden Stein umgedreht hatten um den heiligen Propheten (Allahs Segen und Heil auf ihm und seine Familie) zu verfolgen. Abu Sufyan wurde Muslim, als überzeugt war, dass Mekka gegenüber dem Propheten (Allahs Segen und Heil auf ihm und seine Familie) ...

Gott als Sch ööpfer

Gott als Sch ööpfer Das Verhältnis von Gott zum Menschen hat zwei Seiten: Zum einen wird erwartet, dass sich der Mensch Gott als seinem Schö öpfer zuwendet. Die andere Seite ist, dass sich Gott als Sch ööpfer aus Barmherzigkeit heraus verpflichtet, für den Menschen und alle seine Belange zu sorgen. Es ist ganz interessant, dass man im Koran von 100 Namen und noch mehr Eigenschaften Gottes spricht. Die, die einzige Eigenschaft jedoch, zu ...

Antworten des Koran

Abdol D. Falaturi Ich habe versucht, meinen Vortrag in fünf Abschnitte zu teilen. Im ersten Abschnitt beschäftige ich mich mit dem Wesen des Menschen. Dies ist vom Koran und von den sonstigen islamischen Quellen aus eine anthropologische Frage. Dieses Bild vom Wesen des Menschen ist die Grundlage für weitere Punkte. Die Überheblichkeit und Leiden werden der zweite Punkt sein. Dies ist eine reale Differenzierung zur Einteilung der ...

ANNEMARIE SCHIMMEL-2

So betet Yahya ibn Mu'adh: 0 Gott, um meiner Schlechtigkeit willen fürchte ich Dich, und um Deiner Güte willen hoffe ich auf Dich, so enthalte mir Deine Güte nicht um meiner Schlechtigkeit willen vor! Und mehr als vier Jahrhunderte später spricht Ibn 'Ata' Allah (gest. 1309) in Ägypten: Mein Gott, wie viele Gehorsamswerke ich erbaut hatte,und wie viele Gnadenzustände ich erschaut hatte - Deine Gerechtigkeit hat mein Vertrauen auf sie ...

ANNEMARIE SCHIMMEL

ANNEMARIE SCHIMMEL Meine Barmherzigkeit ist größer als Mein Zorn. Gedanken zum islamischen Gottesbild Der islamische Gottesbegriff scheint überaus einfach zu sein. Man wird Muslim durch das Aussprechen der Formel: "Ich bezeuge, daß es keine Gottheit als Gott (Allah) gibt, und daß Muhammad Sein Gesandter ist." Die zentrale Stellung des Eingottglaubens für den Muslim wird noch genauer definiert in Sura 112, die man als das logische ...

Al-Barzakh, Tod und Auferweckung

  Al-Barzakh, Tod und Auferweckung von Scheikh Hussein Leibner Am Beispiel der Wiederkehr (al-Ma'ād) sehen wir sehr gut, dass die das krankhafte Streben nach Auslegung im Interesse bereits vorgelegter Überzeugungen nahezu keine Grenze kennt. Damit aber, stehen die Leute dem Koran nach seiner Sendung nicht anders gegenüber, als nach seiner Sendung und keine ihrer Interpretationen ist eine, die es nicht schon vorher gegeben hätte.„Hat ...