Deutsch
Sunday 19th of November 2017
Kalam und Glauben

Aufbruch Imaam Mahdis

    Zahlreiche Riwaayaat gibt es, in denen die Rede von jenem Tage ist, da Imaam Mahdi (a) zu seiner großen Bewegung aufbrechen wird. In einigen wird der Neujahrstag als Beginn seiner Weltrevolution genannt. Laut anderer ist es der Aschura-Tag, und wieder andere nennen den Sonnabend oder aber den Freitag (Dschum`ah). Dass Neujahrstag und Aschura-Tag ein und der gleiche Tag sein können, ist möglich, da der Neujahrstag nach dem ...

Wie wird gebetet?

    Das Gebet ist das vortrefflichste Reisegepäck hin zur anderen Welt. Das Gebet gehört zu den besten Wegen, Gott zu verehren Es bringt uns Gott näher und ist vortrefflichstes Reisegepäck in die Welt der Ewigkeit. Wenn wir in der rechten Weise beten und nach dem, was wir im Gebet sagen, handeln, werden wir in der Welt des Jenseits zu den Glücklichen zählen. Beim Gebet sprechen wir mit dem gütigen Gott und richten unsere ...

Usul-ud-Din

  Die Grundsätze des Glaubens  Das arabische Wort Islam läßt sich mit "Hingabe, Ergebenheit" wiedergeben. Die davon abgeleitete Form Salam bedeutet "Frieden". Dementsprechend ist Muslim derjenige, der sich dem Willen der einen Wirklichkeit, nämlich Allah (Gott), mit ganzem Herzen hingibt und dabei inneren wie äußeren Frieden findet. 1. Tawhid (Einheit Gottes) Das Haupt anliegen des Islam ist das Bekennen der Einheit Gottes ...

Was bedeutet das Gebet ?

  Wenn man die Gebete der Muslime zu beschreiben, zu übersetzen und zu erläutern versucht, glaubt man zu Beginn, dass man sich eine leichte Aufgabe gestellt hat. Es zeigt sich aber recht bald, dass es sehr schwer ist, Begriffe zu erklären, die einem Muslim selbstverständlich sind. Das liegt allein schon darin begründet, dass der Islam nicht nur eine Religion, sondern darüber hinaus eine Lebensform ist, der Leser erwartet jedoch mehr ...

Furu-ud-Din

Die Grundsätzlichen Handlungsprinzipien der Muslime   1. Das Ritualgebet (Salah)Dem fünmal am Tag zu verrichtendem Gebet (arabisch salah), das man allein wie auch in der Gemeinschaft verrichten kann, geht eine Waschung voraus. Das rituelle Gebet besteht aus der Rezitation einzelner Teile des Qurans, begleitet von Körperhaltungen wie aufrechte Stellung (Qiam), Verbeugung (Reku) und Niederwerfung (Sejud), die das Glaubensmoment der dienenden ...

Malaysische Wahabiten stellen Schiiten vor Gericht

 Schiitische Führungskräfte aus Malaysia sind der Abhaltung von religiösen Veranstaltungen beschuldigt worden.     berichtet, sollen malaysische Wahabiten die Führungskräfte schiitischer Vereine vor Gericht gestellt haben, da sie sich einem Verbot auf die Abhaltung von religiösen Veranstaltungen zu verzichten, nicht beugen wollten.Die vier einheimischen Schiiten sollen von den religiösen Behörden vor Gericht gestellt worden sein, ...

Zorn und üble Gesinnung

Zorn und üble Gesinnung Arab. Text, S. 235, 1 Der Gesandte Gottes (s.a.a.s) sprach: “Der Zorn verdirbt den Glauben, ebenso wie Essig den Honig.” Al-Kàfi, B. 2, S. 302   arab. Text, S. 235, 2 Imam Æàdiq (a.s.) sprach: “Zorn ist der Schlüssel zum Übel.” Al-Kàfi, B. 2, S. 303   arab. Text, S. 235, 3 Imam Rièà (a.s.) berichtet: Ein Mann suchte den Propheten (s.a.a.s.) auf und bat ihn, ihm zu sagen, was er tun müsse, ...

Fleißig, faul, redlich, unredlich

Fleißig, faul, redlich, unredlich Arab. Text, S. 213, 1 Der Gesandte Gottes (s.a.a.s) sprach: “Zum Gottesdienst zählen siebzig Sparten. Die wichtigste ist, sich um ein reines unbesudeltes (åalàl) Leben zu bemühen.” At-Tahâíb, B. 6, S. 324   arab. Text, S. 213, 2 Imam Amir-ul-Mu`minín Ali (a.s.) sprach: “Nie und nimmer wird der Arbeitsscheue und Faule zu wirklichem Glück finden.” Qurar-ul-Åikam, S. 197   arab. Text, ...

List und Tücke, Prellerei

List und Tücke, Prellerei arab. Text, S. 195, 1 Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach: “Wer sich mit einem Herzen voller Tücke gegen seinen Glaubensbruder schlafen legt, zieht das Mißfallen Gottes auf sich. Solange, bis daß er sein Herz und sein Verhalten gegen seinen Glaubensbruder bereinigt." Safinat-ul-Biåàr, B. 2, S. 318   arab. Text, S. 195, 2 Der Gesandte Gottes (s.a.a.s) sprach: “Auf dem täglichen Brot dessen, der ...

Strauß Blumen aus demGarten der Worte des Propheten und seines Ahl-ul-Bayts

Strauß Blumen aus demGarten der Worte des Prophetenund seines Ahl-ul-Bayts  (Teil 3) Der Gesandte Gottes (s.a.a.s) sprach: “Die besten Frauen sind euch jene, die euch eure Kinder zur Welt bringen, liebevoll und milde, verschwiegen und sittlich sind, sich bescheiden ihren Gatten gegenüber verhalten, auf ihre Selbstwürde in der Familie achten, die ihre Schönheit dem Gatten zeigen, sie aber angesichts fremder, unerlaubter Blicke ...

Gotterkennen

Gotterkennen   " Gott umschließt mit Seinem Wissen alles, was sie tun ". (Anfal, 48) " Und Er ist mit euch, wo immer ihr auch sein möget". (Hadid, 4) Die meisten auf Erden glauben an einen Schöpfer, der die Welt erschuf und beten Ihn an. Der Mensch von gestern ebenso wie der heutige. Wie aus der Geschichte zu erfahren ist, war die Mehrheit der menschlichen Gesellschaft seit altersher religiös eingestellt und davon überzeugt, daß die ...

Menschenrechte im Islam :

9.Menschenrechte im Islam : "Wenn einer jemand tötet oder Unheil auf Erden gestiftet hat, soll es so sein, als ob er die Menschen alle getötet hätte. Und wenn einer jemanden am Leben erhält, soll es so sein, als ob er die Menschen alle am Leben erhalten hätte." (Qur'an 5,32) Gott hat dem Menschen mit dem Qur'an einen dauerhaften gesetzlichen und moralischen Rahmen gegeben, innerhalb dessen er inneren und äußeren Frieden finden kann. ...

. Dialog

8. Dialog Die Verflechtung der wirtschaftlichen, sozialen und politischen Probleme unserer Zeit macht deutlich, wie sehr die Menschen aufeinander angewiesen sind. Die weltweite Krise kann nicht mehr von einem Teil der Menschheit allein gelöst werden. Ein Bewußtsein der gemeinsamen Verantwortung und eine Verständigung zwischen den Menschen ist nötiger denn je. Einen Ansatz hierzu eröffnet der interreligiöse Dialog, und zwar nicht im ...

.Islam und Umwelt

7.Islam und Umwelt : " Verderbnis ist gekommen über Land und Meer um dessentwillen, was die Hände der Menschen gewirkt, auf dass Er sie kosten lasse die Früchte so mancher ihrer Taten, damit sie umkehren. " (Sure 30 , Vers 41 ) Das Leben auf der Erde ist bedroht : Waldsterben, Verseuchung von Flüssen, Seen und Meeren, Vergiftung der Luft, Zerstörung der Atmosphäre, Schädigung der Erbanlagen durch nukleare Einwirkungen, Aussterben von ...

Frau im Islam

6.1. Frau im Islam "O mein Volk, das Leben auf dieser Erde ist wahrlich nur ein vergänglicher Genuß ; und das Jenseits allein ist wahrlich die dauernde Heimstatt. Wer böses tut, dem soll nur mit Gleichem vergolten werden ; wer aber Gutes tut - sei es Mann oder Frau und dabei gläubig ist - , diese werden ins Paradies eintreten ; darin werden sie mit Unterhalt versorgt werden, ohne daß darüber Rechnung geführt wird ". ( Sure 40, Vers 39 ...

.Das islamische Recht ( Schariaa)

5.Das islamische Recht ( Schariaa) " Gottes ist die Herrschaft der Himmel und der Erde und dessen, was zwischen ihnen ist. Und Er hat Macht über alle Dinge ." ( Sure 5, Vers 120 ) Im Zuge der Berichterstattung der westlichen Medien über die islamische Bewegung und das Wiedererstarken des Islam in den islamischen Ländern ist der Begriff Schariaa mittlerweile zu einem recht bekannten und leider auch negativ besetzten Begriff geworden. Kaum ...

.Religion und Politik :

3.Religion und Politik : Unser Welt von heute wird beherrscht von Strukturen wirtschaftlicher und politischer Unterdrückung, die die Privilegien einiger weniger zu Lasten der Massen festschreiben wollen. Solange ethische Werte nicht in die Politik zurückfinden, wird es keine Hoffnung auf einen Weltfrieden geben. Religion wird heute von vielen Menschen als Bedrohung empfunden, gerade dann, wenn sie auf politischer Ebene in Erscheinung tritt. ...

.Allah - gesetzgebender und liebender Gott

2.Allah - gesetzgebender und liebender Gott "O ihr Menschen, gedenket der Gnade Gottes gegen euch. Gibt es einen Schöpfer außer Gott, der euch vom Himmel und von der Erde her versorgt?. Es gibt keinen Gott außer Ihm! Wie könnt ihr euch abwendig machen lassen ?." (Sure 35, Vers 3 ) Es ist eine weitverbreitete Vorstellung, das islamische Gottesbild zeige einen grausamen und despotischen Gott, der den Menschen eine Unzahl von Verboten ...

Die Grundzüge des Islam

1. Die Grundzüge des Islam Das arabische Wort Islam läßt sich mit "Hingabe, Ergebenheit" wiedergeben. Die davon abgeleitete Form Salam bedeutet "Frieden". Dementsprechend ist Muslim derjenige, der sich dem Willen der einen Wirklichkeit, nämlich Allah (Gott), mit ganzem Herzen hingibt und dabei inneren wie äußeren Frieden findet. 1.1. Einheit Das Haupt anliegen des Islam ist das Bekennen der Einheit Gottes (arabisch : tawhid). Der ...

Usul-ud-Din, die Grundsنtze des Glaubens

Usul-ud-Din, die Grundsنtze des Glaubens- Im ـberblick - 1. Tawhid (Einheit Gottes)Gott ist der Alleinige, keiner ist Ihm نhnlich und keiner ist Ihm gleich. Er hat keinen Sohn und keinen Vater. Gott ist nicht materiell. Und somit ist Er nicht mit dem bloكen Auge sichtbar. Er hat keine bestimmte Gestalt oder keine bestimmte Masse, obwohl Er überall anwesend ist. Die Augen des Herzen bezeugen, dass Gott "sichtbar" ist, auch wenn die Augen ...