Deutsch
Monday 24th of April 2017
code: 80865
Der heilige Quran lehrt uns den Lebensweg

Dem Nachrichtenzentrum der Astane Quds Razavi Stiftung zufolge , sprach der Theologe Hojatul Islam val Muslimin Mahdi Mandegari im Imam Khomeyni (rh) Riwaq des heiligen Schreins Imam Rezas ( Friede sei mit ihm ) anlässlich der Verbreitung der Religion und sagte :
„ Wenn das Leben eines Menschen , strickt nach den Angaben Allahs ( dem Allmächtigen )  die im heiligen Quran niedergeschrieben sind verläuft , so erreicht der Mensch die vollkommende Glückseligkeit . “

Weiter sagte der Theologe :
„ Das Leben im Diesseits verfügt über ein äußeres , die durch das menschliche Sehobjekt erfasst und ein inneres , was uns verborgen bleibt . Um das zu verdeutlichen , führe ich einen Beispiel an : Ein gewerblich tätiger erfasst lediglich die Transaktionen die er tätigt , jedoch nicht den Segen , denn Allah ( der Allmächtige ) ihn beschert . Wenn das wirtschaftliche Handeln eines Kaufmanns auf die Lehren des heiligen Quran basiert , so segnet Allah ( der Allmächtige ) das Eigentum des Kaufmanns und ist das Gegenteil der Fall , so ist es frei von jeglichem Segen . Dies liegt tatsächlich in Allahs ( dem Allmächtigen ) Händen . “

Weiter sagte der Theologe :
„ Wenn der Mensch tatsächlich vom verborgenen Wissen ( Allahs ) überzeugt ist und daran glaubt , dass Allah ( der Allmächtige ) allgegenwärtig ist und begeht somit keine Sünden . Sollte der Mensch diese Sichtweise besitzen , dann würde er stets nach guten Taten streben und sich von jegliche Tat die mit Sünden behaftet ist , fernhalten . “

Im Anschluss sprach der Theologe über die Besonderheit , die von einer guten Tat ausgeht und sagte:
„ Eine gute Tat besitzt drei Grundzüge und löst folgendes aus : die Erlaubnis und Zufriedenheit Allahs ( dem Allmächtigen ) , der Stolz des Menschen am Tage des Jüngsten Gerichts und den Zorn des Satans . “  
 
Weiter sagte der Theologe :
„ Sollten eure Taten die erwähnten Besonderheiten beinhalten , so wisst gewiss , dass der Satan und seinesgleichen erzürnt werden wie beispielsweise wenn ihr gelobt , die islamische Verschleierung zu tragen . Die Taten die der Mensch für Allahs ( dem Allmächtigen ) wohlwollen tut , werden gewiss zu dessen eigenen Vorteil am Jüngsten Gericht sein . Ein Mensch der sich des Verstandes bedient , begeht gewiss keine Sünden , denn diese hätten unmittelbare Folgen . Weiterhin erfreut jede Sünde den Satan . “

user comment
 

latest article

  UNO warnt vor Verschlechterung der humanitären Lage im Gazastreifen
  Rechtsreferendarin darf Kopftuch tragen
  Wir sind alle Ägypter"
  EU fordert internationale Untersuchungen über die Lage der muslimischen Minderheit in Myanmar
  Der heilige Quran lehrt uns den Lebensweg
  Guinness-Buch registriert iranische Paralympics-Sportler
  Österreich beschließt Verbot von Burka
  Kalifornischer Pastor kämpft gegen Islamophobie
  Papst: "Beleidigung von Religionen ist keine Meinungsfreiheit"
  Fachtagung des ZMD für Prävention und Gefängnisseelsorge