Deutsch
Sunday 22nd of October 2017
code: 80998
Die Bedeutung von Laylat-ul-Qadr

„Im Namen Allahs des Gnädigen, des Begnadenden.
Wir sandten ihn (den Qur’an) in der Laylat-ul-Qadr herab.
Und was lässt dich kennen, was Laylat-ul-Qadr ist?
Laylat-ul-Qadr ist besser als tausend Monate …“

Die Laylat-ul-Qadr, oder die Nacht der Bestimmung, die Nacht der Herrlichkeit, die Nacht des Schicksals ist die Angabe des Zeitpunktes der Herabsendung des kompletten Qur’ans.

Für den Menschen sind immer zwei Angaben von Wichtigkeit, um ein Ziel zu erreichen. Beispielsweise möchten wir an einer Veranstaltung teilnehmen. So ist es notwendig zu wissen, wann und wo die Veranstaltung stattfindet, um daran teilnehmen zu können. Wir müssen also den Zeitpunkt und den Ort kennen. Beide sind miteinander verknüpft. Erst wenn wir beide Angaben berücksichtigen, erreichen wir das Ziel und können an der Veranstaltung teilnehmen.

Wenn nun eine Veranstaltung z. B. für den 21. Ramadan um 22:00 Uhr in einer bestimmten Moschee angekündigt ist, reicht es nicht, an irgendeinem Datum in jener Moschee um 22:00 Uhr aufzutauchen. So werden wir jene Veranstaltung nicht erreichen. Auch andersherum werden wir keinen Erfolg haben, wenn wir zum richtigen Zeitpunkt an einem falschen Ort erscheinen. Beides muss berücksichtigt werden, der Zeitpunkt und die Ortsangabe, um Erfolg zu haben.

Auch für die Herabsendung des Qur’ans gibt es zwei Angaben. Einmal die Zeitangabe und einmal die Ortsangabe. Hierbei geht es um den niedergeschriebenen, edlen Qur’an, dieser wurde in der Laylat-ul-Qadr, also einer der letzten zehn ungeraden Nächte im Monat Ramadan herabgesandt. Das also ist der Zeitpunkt der Herabsendung. Und der Ort der Herabsendung des Qur’ans ist das Herz des Propheten (s.), wie es in Allahs (swt) niedergeschriebenem Buch heißt.

Aber von welchem Qur’an ist hier die Rede? Was wurde in der Laylat-ul-Qadr auf das Herz des Propheten (s.) herabgesandt? Es ist das niedergeschriebene Wort Allahs (swt). Das Buch Allahs (swt), dass der Engel Dschibra’il (a.) dem Propheten (s.) im Auftrag Allahs (swt) in der Laylat-ul-Qadr rezitierte. Jener Qur’an, den wir als Buch in die Hand nehmen und selber lesen können, wurde dem Herzen des Propheten offenbart. Es ist jenes arabische Wort, was in der Kunst der Sprache unübertroffen ist, so es doch das direkte Wort Allahs (swt) ist.

Dies ist die Bedeutung der Laylat-ul-Qadr, wie sie die meisten Muslime kennen. Doch sollte uns ein Vers in der Sure Qadr stutzig werden lassen: „Und was lässt dich kennen, was Laylat-ul-Qadr ist?“ Allein dieser Vers in der Sure Qadr sollte aufhorchen lassen und zum Nachdenken anregen. Ist dies denn die einzige Bedeutung der Laylat-ul-Qadr? Hat Allah denn nicht zuvor schon gesprochen: „Wir sandten ihn (den Qur’an) in der Laylat-ul-Qadr herab“? Was für eine tiefgründigere Bedeutung kann Laylat-ul-Qadr sonst noch haben?

Laut den Überlieferungen des Propheten (swt) gibt es auch noch eine zweite Art des Qur’ans. Es ist der fleischgewordene, absolute und wahrhaftige Qur’an in Gestalt der vierzehn Reinen. Das Spiegelbild des Wortes Gottes verkörpert durch Imam Hassan (a.) und Imam Hussain (a.) und die anderen Imame (a.). Ihre Fehlerlosigkeit spiegelt die Fehlerlosigkeit des niedergeschriebenen Qur’ans wieder, ihre Aufrichtigkeit spiegelt die Aufrichtigkeit des niedergeschriebenen Qur’ans wieder, ihre Taten spiegeln die Worte des niedergeschriebenen Qur’ans wieder, sie sind absolute, reine Spiegelbilder jedes einzelnen, niedergeschriebenen Wortes des göttlichen Buches, sie sind der lebende Qur’an.

Und auch sie wurden herabgesandt in der Laylat-ul-Qadr. Und diese Laylat-ul-Qadr ist die Herrin der Frauen aller Welten und die Besitzerin des Paradieses Sayyida Fatima Zahra (s.). Der Prophet (s.) und die Imame sind der lebende Qur’an und Fatima (a.) ist die „Ummul Abiha“ (Mutter des Vaters) und die „Ummul A’imma“ (Mutter der Imame). Sie sind die absoluten, lebenden Qur’ane, die in der Laylat-ul-Qadr Fatima (a.) offenbart wurden.

In einer Überlieferung spricht Imam Jafar Sadiq (a.): „Laylat-ul-Qadr ist einer der Namen meiner Großmutter Fatimas (a.).“

„Im Namen Allahs des Gnädigen, des Begnadenden.
Wir sandten ihn (den Qur’an) in Fatima herab.
Und was lässt dich kennen, was Fatima ist?
Fatima ist besser als tausend Monate.
Die Engel und der Geist kommen zu ihr mit Erlaubnis ihres Herrn herab mit jedem Gebot.
Frieden ist bis zum Anbruch der Morgenröte.“

Und sicherlich gibt es noch weitere Geheimnisse um Laylat-ul-Qadr, die darauf warten, entdeckt zu werden, wie es im überlieferten Salawat auf Fatima Zahra (a.) heißt:

„O Allah, sende Deine Segnungen auf Fatima
und ihren Vater und ihren Mann und ihre Kinder,
und die Geheimnisse, die in ihr verborgen sind,
welche nur in Deiner Kenntnis sind.“

user comment
 

latest article

  Die Ursachen von Denkfehlern aus der Sicht des Qurans
  Der Rat von Allama Tabatabai zur täglichen Selbsterziehung
  Neue Impulse und die Generation 2017
  Schweizer entscheiden über Burka-Verbot
  Imam Alis deutsche Anhänger
  Ziyarat Warith
  Ziyarat Aschura
  Ziyarat Arba’in
  Taten an Aschura
  Märtyrertum des Imam Sajad (AS)