Deutsch
Sunday 24th of September 2017
code: 81056
Dua al-Iftitah (der Öffnung)

 Im Namen Gottes des Erbarmens, des Barmherzigen!
Oh Gott, ich eröffne das Lob damit, Dir zu danken, Du, Der das Aufrichtige aufgezeigt hat aus Gefälligkeit.

Ich bin mir sicher, dass Du der Gnädigste bist hinsichtlich Verzeihung und Gnade, dass du der strengste Bestrafer bist hinsichtlich Vergeltung und Rache, und der Größte Allgewaltige hinsichtlich Größe und Erhabenheit.

Oh Gott, Du hast mir erlaubt, Dich zu bitten und mein Anliegen bei Dir zu äußern, so erhöre, Du Allerhörer, meinen Wunsch und erfülle, Du Gnädiger, mein Bittgebet, und fang mich auf, du Vergeber, bei meinem Stolpern, denn wie oft hast Du, oh mein Gott, eine Not erlöst, Sorgen aufgehoben, Stolpern aufgefangen, Gnade verbreitet und eine Fessel aus Unheil aufgelöst.
Der Dank gebührt Allah, der keine Gefährtin oder Nachkommen angenommen hat, der keinen Teilhaber in seinem Königreich hat und keinen Beistand hat aus Schwäche. So verheiße ihn als der Größte.

Aller Dank gebührt Allah mit all seiner Wohlgefälligkeiten für alle seiner Gaben.
Aller Dank gebührt Allah, Der kein Gegner hat in seinem Königreich, und keinen Streiter bei Seiner Sache.

Aller Dank gebührt Allah, Der keinen Teilhaber bei seiner Schöpfung hat und keinen Ihm Ähnlichen bei Seiner Größe, Dessen Befehl und Lobpreisung über die ganze Schöpfung verbreitet ist, Dessen Großzügigkeit durch Seinen Ruhm ersichtlich wird, Dessen Hand mit Großzügigkeit ausgestreckt ist, Dessen Schatzkammern nicht vermindert werden und Der bei vielem Geben nur großmütiger und großzügiger wird. Wahrlich Er ist der Erhabene, der Allgewährende.

Oh Gott, ich bitte Dich um das Wenige aus Vielem. Wobei ich dies sehr brauche, was Du schon ewig nicht brauchst, aber mir dies viel bedeutet, was für Dich leicht und einfach ist.

Oh Gott, dadurch, dass Du meine Sünden verziehen hast, von meinen Fehlern abgesehen hast, mein Unrecht vergeben hast, meine hässlichen Taten verdeckt hast und Deine Nachsicht bei meinen vielen Vergehen, aus meinen Fehlern und aus meinem Vorsatz, bekam ich die Hoffnung, Dich um etwas zu bitten, was ich von Dir nicht verdient habe und zwar das, was du mir von Deiner Gnade geschenkt hast, was Du mir an Deiner Fähigkeit gezeigt hast und was Du mir bekannt gemacht hast an Deiner Erfüllung meiner Bittgebete. Somit habe ich angefangen, Dich zu bitten, während ich mich sicher fühlte und vertraue mein Anliegen bei Dir zu äußern, ohne Angst und ohne Furcht und habe mich an Dich gewandt hinsichtlich dessen, was ich von Dir wollte. Wenn dann diese Erfüllung bei mir sich verzögert, schelte ich Dich aus Unwissen, obwohl vielleicht diese Verzögerung bei mir gut für mich ist, da Du die Folgen der Angelegenheiten kennst. Wahrlich, ich habe nie einen großzügigen Herrn gesehen, der geduldiger war bei einem undankbarem Diener, als wie Du bei mir es bist, oh Herr.

Du lädst mich ein, dann wende ich mich von Dir ab, du wirbst um mich, dann werde ich zu Dir grob und Du umschmeichelst mich, dann akzeptiere ich das von Dir Gegebene nicht, als wäre ich höher gestellt als Du. Dennoch hat Dich das nicht daran gehindert, mir gegenüber gnädig und gütig zu sein, und mir von Deiner Wohlgefälligkeit und Großzügigkeit zu schenken.
So sei Deinem unwissenden Diener gnädig und schenke ihm Deine Güte aus Gefälligkeit, denn Du bist Wohlgefällig und Großzügig.

Aller Dank gebührt Allah, dem Beherrscher des Königreichs, Der die Schiffe vorantreibt, Unterwerfer der Winde, der Anbrecher des Morgens, der Herrscher am Auferstehungstag und der Herr aller Welten.

Aller Dank gebührt Allah für Seine Nachsicht trotz Seines Wissens.
Aller Dank gebührt Allah für Seine Verzeihung, obwohl Er zu allem fähig ist.
Aller Dank gebührt Allah für Seine lange Bedachtsamkeit während seines Zorns, obwohl Er alles tun kann, was Er will.

Aller Dank gebührt Allah, dem Schöpfer aller Geschöpfe, der Verbreitende des Unterhalts, der Anbrecher des Morgens, Der die Pracht, die Großzügigkeit, die Güte und die Verleihung besitzt, Derjenige, der fern ist und nicht gesehen wird und so nah ist, dass Er das Flüstern mitbekommt. Wahrlich Heilig und Erhaben ist Er.

Aller Dank gebührt Allah, Der keinen Gegner hat, der Ihm gleichwertig ist, Der keinen Ähnlichen hat, der Ihm gleicht und keinen Helfer hat, der Ihn unterstützt.
Mit Seiner Erhabenheit bezwang ER die Mächtigen, und gegenüber Seiner Größe sind die Grossen nicht würdig. So hat Er mit Seiner Fähigkeit erreicht, was Er immer will.
Aller Dank gebührt Allah, Der mir stattgibt, wenn ich Ihn rufe, Der jede Schande bei mir verdeckt, obwohl ich Ihm nicht gehorche und Der mir große Gaben gibt und dennoch vergelte ich Ihm dafür nicht.

Wie oft hat Er mir schöne Geschenke gegeben, mich von großem Schrecken bewahrt und mir prächtige Freude gezeigt. Daher spreche ich Ihm dankend Lob aus und erwähne Ihn lobpreisend.

Aller Dank gebührt Allah, Dessen Schutz nicht durchzubrechen ist, Dessen Tür nicht geschlossen wird, bei Dem derjenige, der Ihn bittet, nicht abgewiesen wird und derjenige, der auf Ihn hofft, nicht enttäuscht wird.
Aller Dank gebührt Allah, Der den Verängstigten Sicherheit schenkt, die Gütigen rettet, die Unterdrückten erhebt, die Hochmütigen erniedrigt, Könige stürzt und mit anderen als Nachfolger ersetzt.

Aller Dank gebührt Allah, Der die Gewaltigen zusammenbrechen lässt, die Unterdrücker niederstreckt, die Fliehenden einholt, die Unterdrücker bestraft, diejenigen, Der den um Hilfe Schreienden zu Hilfe eilt, Derjenige, Der die Anlaufstelle des Anliegens der Bittenden ist und der Unterstützer der Gläubigen
Aller Dank gebührt Allah, aus Dessen Furcht der Himmel und dessen Bewohner erzittern, die Erde und ihre Einwohner beben und die Meere wogen mit denjenigen, die in ihren Tiefen schwimmen.

Aller Dank gebührt Allah, Der uns dazu geleitet hat und wenn Er uns nicht geleitet hätte, hätten wir keine Leitung.
Aller Dank gebührt Allah, Derjenige der erschafft und nicht erschaffen wurde, Derjenige, Der Unterhalt gibt und Dem kein Unterhalt gegeben wird, Derjenige der ernährt und nicht ernährt wird, Derjenige, Der die Lebenden tötet und die Verstorbenen zum Leben erweckt, und Er selber lebt und stirbt nie, in Seiner Hand liegt das Gute und Er ist fähig, alles zu tun.

Oh Gott, segne Mohammad, Deinen Gesandten, deinen Vertrauten, deinen Auserwählten, deinen Liebling, das Beste unter deinen Geschöpfen, den Bewahrer Deines Geheimnisses und den Übermittler Deiner Botschaften, und zwar gütiger, besser, schöner, vollständiger, reiner, ergiebiger, gutmütiger, besser, glanzvoller und mehr als Du jemals einem deiner Diener, deiner Propheten, deiner Gesandten, deiner Auserwählten und den besonders bei Dir Geehrten unter deinen Geschöpfen gesegnet, geheiligt, begnadet und Liebe geschenkt hast.

Oh Gott, segne auch Ali, den Fürsten der Gläubigen, den Testamentsvollstrecker des Gesandten des Herren aller Welten, Deinen Diener, den von dir Bevollmächtigten Waly, den Bruder Deines Gesandten, dein Beweis gegenüber Deinen Geschöpfen, Dein großartiges Zeichen und die große Ankündigung.

Oh Gott, und segne die Wahrhaftige, die Reine, Fatima, die beste Frau aller Welten.
Und segne die beiden Enkel der Gnade und die beiden Imame der Rechtleitung Al-Hassan und Al-Hussein, die Herren der jungen Bewohner des Paradieses.
Und segne reichlich und ewig die Imame der Muslime:
Ali, Sohn von Al-Hussein,
Mohammad, Sohn von Ali,
Dscha´far, Sohn von Mohammad,
Moussa, Sohn von Dascha´far,
Ali, Sohn von Moussa,
Mohammad, Sohn von Ali,
Ali, Sohn von Mohammad,
Al-Hassan, Sohn von Ali
und den zum Recht geleiteten rechtleitenden Nachkommen Imam Mahdi, Deine Argumente gegenüber Deinen Dienern und deinen Vertrauten in Deinen Ländern.

Oh Gott, und segne auch deinen Befehlsberechtigten, den erhofften, aufstehenden und den erwarteten Gerechten (Imam Mahdi), umgebe ihn mit Deinen nächsten Engeln und steh ihm bei durch den Heiligen Geist, oh Herr aller Welten.
Oh Gott, lasse ihn zu deinem Buch einladen und mach ihn zu demjenigen, der Deine Religion als Herrschaft einsetzt. Mach ihn zum Nachfolger auf Erden, wie Du diejenigen vor ihm zu Nachfolgern gemacht hast. Ermögliche ihm seine Religion, von der Du für ihn zufrieden bist. Ersetze seine Furcht durch Sicherheit, so dass er Dir dient, und nichts anderes als Teilhaber Dir zur Seite stellt.

Oh Gott, ehre ihn und ehre durch ihn, unterstütze ihn und lasse unterstützen durch ihn, schenke ihm einen erhabenen Sieg, verhelfe ihm zu einer leichten Eroberung und schenke ihm von Dir eine unterstützende Macht. Oh Gott, hebe durch ihn deine Religion und die Tradition Deines Propheten hervor, so dass er nichts an Recht verheimlicht aus Furcht vor einem Deiner Geschöpfe.

Oh Gott! Wir wünschen von Dir einen ehrenvollen Staat, in dem Du den Islam und seine Angehörige ehrst, die Heuchelei und deren Angehörige demütigst, uns darin von den Einladenden zum Gehorsam Dir gegenüber sowie zu den Führenden zu Deinem Weg machst, und uns darin die Ehre des Diesseits und des Jenseits schenkst.
Oh Gott, was Du uns an Recht bekannt gemacht hast, lasse uns ertragen und was wir davon nicht erreicht haben, so mache es uns bekannt.

Oh Gott, raffe durch ihn unser Zerzaustes zusammen, füge durch ihn unser Gebrochenes zusammen, repariere durch ihn unsere Spaltung, vermehre unsere geringe Zahl durch ihn, erhebe uns durch ihn aus der Unterdrückung, mache unsere Armen durch ihn reich, erlöse durch ihn unsere Überlasteten, hol uns durch ihn aus der Armut, ersetze durch ihn unsere Mittellosigkeit, erleichtere uns durch ihn unsere Erschwernis, erhelle durch ihn unsere Gesichter, befreie uns durch ihn aus der Gefangenschaft, schenke uns durch ihn Erfolg bei unserem Anliegen, erfülle durch ihn unsere Versprechen, erhöre durch ihn unsere Bittgebete, gib uns durch ihn unser Anliegen, lass uns durch ihn unsere Hoffnungen im Diesseits und im Jenseits erlangen und gib uns durch ihn mehr als wir uns gewünscht haben. Oh Du der Gütigste, Verantwortlicher und größter Geber, erfülle durch ihn unsere Herzen, entferne durch ihn die Wut aus unseren Herzen und leite uns durch ihn zu dem Recht, hinsichtlich dessen Uneinigkeit herrschte mit deiner Erlaubnis, denn Du leitest denjenigen, den Du willst, auf den Geraden Weg, lasse uns durch ihn deinen Feind und unsern Feind besiegen, du Gott des Rechts erhöre uns Amen . Oh Gott, wir beklagen bei Dir den Verlust unseres Propheten Mohammad gesegnet ist er und seine Familie, die Verborgenheit unseres Führers, die Vielzahl unserer Feinde, unsere geringe Anzahl, die Heftigkeit der Spaltung unter uns, und die Schwere der Zeitumstände bei uns. So segne Mohammad und seine Familie und verhilf uns dazu mit einer von dir beschleunigten Eroberung, mit Beseitigung des Schadens, mit einem Sieg, den Du verleihst, mit einer Rechtsherrschaft, die Du hervorhebst, mit einer Gnade von Dir, mit der Du uns umgibst und mit einem Wohlbefinden, mit dem du uns umfängst, bei Deiner Gnade oh Du Gnädigster aller Gnädigen.

user comment
 

latest article

  Warum hat nur Imam Hussein (a.) ein Arbain?
  Bittgebet gegen Herzleiden
  Bittgebet gegen Blasenschmerzen
  Überlieferte Bittgebete zur Teilwaschung (Wudu‘)
  Terroristen werden meist in Gefängnissen radikalisiert“
  Die 5. Predigt von Imam Ali bin Abi Talib (a.s) – Predigt nach dem Tode des Propheten
  Wie ein bestrafter Dieb über Imam Ali (a.) sprach
  Jahrestag der Geburt des Imam Hadi (AS)
  Märtyrertum des Imam Hadi (AS)
  Dua as-Sabah – Bittgebet des Morgens